Warum dir Denken allein nicht weiter hilft

Bitte versteh mich nicht falsch. Ich bin nicht gegen Denken und gehöre auch nicht zu den Menschen, die ausschließlich nur auf ihr Herz hören. In vielen Situationen ist Denken echt sinnvoll, z.B. wenn du von A nach B willst und zu einer bestimmten Uhrzeit am Bahnhof sein möchtest oder wenn du deine Buchhaltung oder Steuer oder sonstige komplexe Aufgaben zu erledigen hast.

Wenn es aber um wichtige Entscheidungen geht oder bestimmte Probleme, die dich schon länger beschäftigen kann es sein, dass dir das Darüber-Nachdenken alleine nicht hilft.

In diesem Artikel möchte ich dir zeigen, welche Instanzen das Denken vervollständigen und wie wir sie nutzen können, um gute und stimmige Entscheidungen zu treffen.

Unsere derzeitigen Systeme bedienen sich ausschließlich der Ratio

Denken macht uns als Menschen aus. Über unsere Ratio können wir komplexe Zusammenhänge erfassen und verarbeiten. Seit dem 17. Jahrhundert baut unsere Industriekultur hauptsächlich auf Wissenschaft, Verstand und Logik. Die moderne Medizin, unser Schulsystem und fast alle anderen Systeme bedienen sich fast ausschließlich der Ratio und lassen nur selten andere Instanzen, wie Intuition und Inspiration durch die Verbindung zu einer höheren (kollektiven) Weisheit zu.

„Ich denke, also bin ich!“ Jener Satz von Immanuel Kant durchzieht heute immer noch die meisten Bereiche unseres Lebens und Menschen, die auf ihr Herz- oder Bauchgefühl hören, werden häufig belächelt und nicht für voll genommen.

In unserer modernen Welt hat man über viele Jahrhunderte als einzige „Wahrheitsinstanz“ auf die Ratio gesetzt hat. Mit weitreichenden Folgen, denn vor deren Scherbenhaufen stehen wir heute in so vielen Bereichen des modernen Lebens.

Wir brauchen für die Probleme unserer Zeit eine neue Form des Denkens

Wir haben verlernt, auf unseren Körper und unser Herz zu hören. Wären wir mit beiden in einer guten Verbindung, würden wir uns häufig gar nicht mehr von dem, was im Aussen geschieht, beeinflussen lassen.
Wir wüssten genau, was gut für uns ist und würden dem folgen, auch wenn es auf andere Menschen seltsam wirken würde.

Unsere Welt und ihre Herausforderungen werden immer komplexer. Sei mal ehrlich:

Auf welche der aktuellen Probleme unserer Welt hast du eine wirklich gute Antwort?

Und welche deiner eigenen derzeitigen Probleme hast du über reines Nachdenken gelöst?

Ich möchte hier ein Plädoyer für die Kombination aus Denken, Fühlen, Intuition und Herzintelligenz sprechen. Und ich bin mir sicher, dass wir genau dieses Zusammenspiel brauchen, um gute Lösungen für die komplexen Herausforderungen der heutigen Zeit brauchen.

Wir alle verfügen über ein inneres Navigationssystem, bestehend aus unserem Bauchhirn (Intuition) und unserer Herzintellingenz.
Wenn wir wieder lernen, sie zu verstehen, wird es uns leichter fallen, neue Lösungen zu finden, die wirklich mit unserem Inneren übereinstimmen.

Intuition und Herzintelligenz

Deine Intuition und dein Herz sind leiser, stiller, subtiler. Sie melden sich oft nicht so laut wie dein ständig plappernder Geist. Doch sowohl deine Intuition (dein Bauch) als auch die Intelligenz deines Herzens sprechen zu dir.

Dein Bauch meldet sich mit Grummeln, Ziehen, Zwicken oder mit Entspannung und Wohlgefühl. Bei vielen Menschen zeigt sich Intuition auch in Form von Gänsehaut, Kribbeln und einfach „Unwohlsein“. Es ist mehr ein Erspüren, dass etwas nicht stimmt.

Dein Herz ist die Instanz, die weiß, was gut, wahr und schön ist. Es besitzt eine Weisheit/Intelligenz jenseits von Worten. Du kannst lernen, ihr wieder zuzuhören und zu vertrauen:
Dein Herz fühlt sich weit, weich und warm an, wenn alles stimmig ist.
Dagegen ist der Herzbereich häufig hart, kalt und verkrampft, wenn etwas deinem Herzen nicht entspricht.

Tatsächlich wissen wir ja, dass es sowohl im Bauchraum ein Netzwerk an Neuronen gibt als auch dass das Herz ein eigenes Gehirn besitzt. Beide Gehirne reagieren schneller als unser Gehirn. Das heißt, bevor dein Verstand denkt, haben dein Bauch und/oder dein Herz schon entschieden!

Nur wenn wir nicht in einer guten Verbindung zu beiden sind, überhören wir deren Signale und dann entscheidet der Kopf oder zumindest glauben wir, dass der Verstand entschieden hat. 😉

Inspiration

Inspiration ist die Verbindung mit dem „Großen Geist“. Das große Feld des Bewusstseins, das alles durchdringt und in dem alles enthalten ist. Du kennst es bestimmt auch, dass du manchmal ewig lange an einem Problem rumkaust und morgens wachst du auf und auf einmal ist die Lösung da. Völlig unerwartet und anders als du es dir mit deinem Verstand ausdenken konntest. Denn dieser kann nur auf Erfahrungswerte zurückgreifen. Etwas völlig Neues bekommen wir durch die Verbindung mit jener höheren Weisheit.

Wir können davon ausgehen, dass es in jenem Feld des Bewusstseins unterschiedliche Bewusstsseinsströme/-felder gibt. Je nach Bewusstseinsstrom gibt es unterschiedliche Lösungsmöglichkeiten.

Es lohnt sich, wenn du dich für diese höhere Weisheit öffnest und um Inspiration bittest. Inspirationen kannst du am besten „empfangen“, wenn du lernst deinen (kleinen) Geist zu entspannen. Eine achtsame Lebenspraxis und Meditation helfen hierbei. Kommt dein Geist zur Ruhe und öffnest du ihn für den weiten Raum des Bewusstseins, kommst du in Verbindung mit dem Großen Geist.

Unsere Zeit fordert ein neues Bewusstsein

Wir dürfen (und müssen!) uns wieder mehr und mehr mit der unendlichen Quelle des Bewusstseins (dem Großen Geist) verbinden, um Inspirationen, Visionen und Lösungen jenseits unseres begrenzten Verstands zu empfangen.

Wenn uns die Zeit, in der wir uns befinden eines auf jeden Fall zeigen soll, dann das:

Richtig gute Lösungen können nur gefunden werden, wenn wir uns für etwas Höheres öffnen.
Wenn wir beginnen, nach Innen zu lauschen.
Wenn wir im Inspiration bitten, statt auf vorgefertigte Lösungen zurück zugreifen.

Es gibt neue Lösungen und wir sind bereit dafür. Sie warten auf uns – jenseits der vorgefertigten Meinungen und rein-rationalen Wissenschaften.

Gerne zeige Erinnere dich, wofür du hier bistich dir, wie du dein inneres Navigationssystem richtig nutzt.

Unsere Welt braucht wache Menschen, die in einer guten Verbindung mit sich und dem Großen Ganzen sind! Menschen, die Herz und Verstand zu nutzen wissen und offen sind für neue Lösungen zu höchsten Wohle für sich selbst und die Welt.

Deine Ramona

Meine Buchempfehlung zu diesem Thema: „Dein inneres Navi“ von Vivian Dittmar