Wünschst du dir ein freieres Leben?

Träumst du davon, mit dem Wohnmobil oder Camper frei und ungebunden durchs Land zu fahren, weil du glaubst, dass das Freiheit ist?

Oder vielleicht gehörst du auch zu denen, die ganz viel arbeiten, um möglichst schnell so viel Geld, zu verdienen, dass du schon 5 oder 10 Jahre früher in Rente gehen kannst und DANN beginnt deine große Freiheit?

Was genau bedeutet Freiheit für dich?

  • Ist es das Gefühl, alles zu tun, was du willst?
  • Genügend Geld zu haben?
  • Keine Verpflichtungen in Form von Kinder, Eltern, Haustieren etc. , um die man sich ggf. kümmern „muss“?

Letztendlich wird es so viele Definitionen von „Freiheit“ geben, wie es Menschen gibt.

Und ja, mir ist klar, dass der Titel vielleicht provozierend klingt. Auch bin ich mir bewusst, wie viele Menschen heutzutage unter Umständen leben, die wir hier in unserem immer noch relativ sicheren Land als unfrei bezeichnen. Trotzdem gibt es gerade in vielen Ländern, in denen die Menschen weniger „Freiheiten“ haben wie wir, häufig mehr glücklichere Menschen. Also kann Freiheit nicht nur etwas mit „ich kann tun und lassen, was ich will“ zu tun haben.

Für mich beginnt Freiheit im Kopf

  • Wie frei bist du in deinen Gedanken?
  • Wie denkst du über dich und die Welt?
  • Machst du dich in deinen Gedanken häufig klein, ängstlich oder misstrauisch?
  • Oder denkst du erhebend, aufbauend und wertschätzend von dir, deinen Mitmenschen und der Welt?
  • Gestattest du dir groß und weit zu denken und dann auch dementsprechend zu handeln?
  • Glaubst du, dass das Leben immer eine gute Lösung für dich bereit hält?
  • Erlaubst du dir, Fehler zu machen oder gehst du oft gar nicht erst los aus Angst vor Fehlern?

Mal ganz ehrlich hingeschaut: wie oft zensierst du dich in deinem Kopf?

Jeder einzelne Gedanke von

  • ich kann nicht
  • ich darf nicht
  • ich sollte
  • ich müsste/muss
  • das macht man nicht
  • das tut man nicht
  • das denkt man nicht
  • das sagt man nicht
  • ich bin falsch

beschränkt dich letztendlich selbst. Und Beschränkung bedeutet immer, dass du NICHT frei bist.

JA zum Leben

Du kannst also am schönsten Ort der Welt sein, mit genügend Geld in der Tasche, dem tollsten Mann oder der schönsten Frau an deiner Seite und dich trotzdem innerlich unfrei fühlen, weil dein Kopf dir die ganze Zeit etwas anderes erzählt.

Und auf der anderen Seite gibt es Menschen, die unter den unmenschlichsten Bedingungen gelebt und überlebt haben und dennoch nie den Glauben an sich, die Welt und die Freiheit aufgegeben haben. Einer von ihnen ist Victor Frankl.

Frankl, österreichischer Neurologe und Psychiater jüdischer Herkunft, wurde 1942 ins Konzentrationslager Theresienstadt deportiert. Er war der einzige seiner Familie, der das Grauen überlebt hat (seine Eltern und seine Frau starben). Seine Eindrücke und Erfahrungen in dieser Zeit verarbeitet in seinem Buch „… trotzdem Ja zum Leben sagen – Ein Psychologe erlebt das Konzentrationslager“. In seinen Büchern und in seiner späteren Arbeit dreht sich alles um den Sinn des Lebens und wie dieser uns die Kraft für unser Leben gibt – egal wie schwierig die äußeren Umstände sind. Hier ein Zitat:

„Die letzte der menschlichen Freiheiten besteht in der Wahl der Einstellung zu den Dingen.“

Wir haben immer eine Wahl

Egal, was uns im Leben geschieht, wir haben immer die Wahl, wie wir 1. darüber denken und 2. darauf reagieren. Und genau dort beginnt unsere Freiheit. Gleichzeitig trainieren wir so auch unsere Selbstwirksamkeit.

Resilienz

Unter Resilienz verstehen wir die innere Stärke eines Menschen. Sie bezeichnet die innere Widerstandsfähigkeit eines Menschen – ähnlich wie unser Immunsystem unseren Körper schützt und trainiert werden kann, können wir auch unsere geistig-seelische Widerstansfähigkeit trainieren. Und auch hier beginnt das Training im Kopf/Geist!

Menschen mit einer hohen Resilienz zeichnet aus:

  • sie lassen sich nicht unterkriegen
  • sie suchen aktiv nach Lösungen für ihr Problem/Lebenssituation
  • sie übernehmen Verantwortung für das, was ist
  • sie fühlen sich nicht als Opfer der Umstände
  • sie reagieren flexibel und kreativ auf Krisen
  • sie erholen sich schneller von Niederlagen oder Herausforderungen als andere Menschen
  • sie erkennen den Sinn dessen, was gerade in ihrem Leben geschieht

Letztendlich bedeutet all dies Freiheit. Und diese Freiheit beginnt nicht im Außen, sondern tatsächlich in deinem Kopf. Wenn du erkennst, dass du immer eine Wahl hast, wie du mit dir und dem, was dir geschieht umgehen kannst, bist du frei.

Die gute Nachricht ist, dass all das trainiert werden kann! Wenn du also gerade denkst, dass das alles nur was für unverbesserliche Optimisten ist: du kannst deinen Selbstwirkssamkeitsmuskel trainieren! Denn alles beginnt in deinem Bewusstsein. Und je mehr du dir dessen bewusst bist, was und wie du über dich und die Welt denkst, umso besser kannst du etwas verändern. Achtsamkeit ist ein Weg, der dir dabei helfen kann.

Wenn du mehr dazu wissen möchtest, melde dich gerne bei mir.

Deine Ramona

 

Mutmacherin und Begleiterin in Sinn-Krisen

integraler Coach &

Heilpraktikerin für Frauen

www.herzens-raum.info